Staablueme Konzept

Im Zentrum der Staablueme steht seit der allerersten Durchführung der aktive Einbezug von Rheintalerinnen und Rheintalern jedes Alters. Sie sollen ebenso auf der Bühne stehen und ihre Talente präsentieren, sich im Kunstbereich einbringen und dort mitwirken, im Publikum sitzen und sich von dem, was ihnen dargeboten wird, begeistern lassen. Es gehört zum gelebten Konzept der Staablueme, dass dieselben Leute, die an einem Abend auf der Bühne auftreten, am nächsten Tag im Publikum sitzen.

Die Staablueme ist also ein Projekt «von den Rheintalerinnen und Rheintalern für die Rheintalerinnen und Rheintaler» Dieses Konzept, erstmals umgesetzt 1982, funktioniert noch heute – nicht zuletzt dank dem engagierten Komitee, welches begeistert und ehrenamtlich die Altstätter Kulturwoche organisiert und durchführt.


Der Künste sind viele an der Staablueme:

  • Es gibt viel Musik in den verschiedensten Stilrichtungen – von Volksmusik über Pop und Rock bis hin zu experimentellen Klängen.

  • Es gibt Tanz von modern über Breakdance und Bauchtanz bis hin zum klassischen Volkstanz.

  • Es gibt Zauberei, Comedy, Clowns und vieles mehr.

  • Der Montagabend gehört traditionsgemäss dem Volkstümlichem, der Donnerstag dem jüngeren Publikum und die Nachmittage den Kindern und Familien.


Kunstinstallation

Neben der Bühnenkunst präsentiert die Staablueme immer auch bildende Kunst oder Kunstinstallationen. An der Durchführung 2019 arbeitet die Altstätter Kulturwoche dazu mit der «regionalen Talentschule Gestalten» zusammen.